Altbewährtes Heilmittel Ginseng – Fluch oder Segen?

Von | 4. Oktober 2016

Ginseng ist seit Jahrtausenden ein bekanntes altbewährtes Heilmittel. Was sind die Vor- und Nachteile von Ginseng? Was ist Ginseng eigentlich. Wir geben Tipps und Empfehlungen für die Anwendung. Welche Wirkung kann Ginseng im menschlichen Körper entfalten. Ist es möglich, mit Ginseng gegen Krebs und verschiedene Entzündungen vorzugehen?

Foto von Ginseng-Wurzeln

Ginseng ist ein altbewährtes Heilmittel und beliebt bei Freunden der alternativen Medizin.
Bildnachweis: ChViroj – 325035497 / Shutterstock.com

Ginseng – Allgemeine Informationen zum Heilmittel

Die Liste der Wohltaten, zu der Ginseng als altbewährtes Heilmittel in der Lage sein soll, ist lang. Kaum ein anderes Heilmittel hat die Bezeichnung als Heilmittel mehr verdient als Ginseng. Mit den folgenden Stichpunkten haben Sie die Möglichkeit sich einen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften von Ginseng zu verschaffen:

  • Arten: asiatischer, koreanischer oder chinesischer Ginseng
  • wird u. a. als Gilgen, Samwurzel oder Kraftwurz bezeichnet
  • aus der Familie der Araliengewächse (Araliaceae)
  • Vorkommen: hauptsächlich in den Gebirgs- und Waldregionen im nördlichen Korea, im nordöstlichen China und im südöstlichen Sibirien
  • ist weltweit kultiviert
  • zahlreiche medizinisch-pharmazeutische Produkte werden aus Ginseng hergestellt

Ginseng – Inhaltsstoffe und deren Wirkung

Im Ginseng sind verschiedene wichtige Stoffe enthalten, die für die Verwendung als Heilmittel verantwortlich sind. In der folgenden Tabelle finden Sie ein Auszug der Stoffe, die für bestimmte Wirkungen verwendet werden können.

WIRKUNGSSTOFF WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN
Ätherisches Öl ·         im Ginseng zu 0,05 % enthalten

·         das Öl beinhaltet circa 200 verschiedene Einzelstoffe (Polyazetylene)

·         diese Stoffe können als Gift gegen Tumorzellen wirken und sorgen für die Fließfähigkeit des Bluts

·         Blutplättchen verkleben weniger

·         hilfreich bei Schlaganfallgefahr

Phenole ·         Stoffe: Vanillin und Salicylsäure

·         wirken als Wachmacher

·         können gegen Stress und ein schweres Gemüt wirken

·         schützen die Leber im menschlichen Körper

Peptide ·         sind Eiweiße

·         haben die Fähigkeit den Insulinspiegel zu regulieren

·         arbeiten im menschlichen Körper ähnlich wie Insulin

Ginseng – Weitere Anwendungsbeispiele

Foto von einer Ginseng-Wurzel

Eine frische Ginseng-Wurzel aus der Nähe.
Bildnachweis: august0809 – 421701454 / Shutterstock.com

Aus aktuellen Studien ging hervor, dass Ginseng sogar bei Grippe hilfreich sein kann. Lesen Sie weitere Anwendungsbeispiele des altbewährten Heilmittels.

Anwendung gegen Grippe:

Die langfristige Einnahme von Rotem Ginseng kann gegen Grippe und Husten sowie Schnupfen schützen. Wenn die Grippe einmal ausgebrochen ist, ist sie in der Lage große Menschenmassen anzustecken. Wenn der Patient Roten Ginseng über einen längeren Zeitraum einnimmt, kann die Überlebensfähigkeit von infizierten Lungenepithelzellen verbessert werden. Das gestärkte Immunsystem ist in der Lage die Grippeviren zu bekämpfen und es kommt zu keiner Erkrankung beim Menschen. Auch die Heilzeit kann beschleunigt werden. Außerdem können auch andere Erkrankungen der Atemwege wie Asthma oder Heuschnupfen mit dem Roten Ginseng behandelt werden.

Anwendung gegen Asthma und Heuschnupfen:

Die Anwendung von Ginseng gegen Asthma und Heuschnupfen stellt eine natürliche Methode dar, um ohne starke Medikamente gegen diese Atemwegserkrankungen vorzugehen. Hier wird vor allem der Rote Ginseng angewendet. Nach speziellen Studien und einer Beratung berichteten die Patienten mit Heuschnupfen über deutliche freiere Atemwege und eine insgesamt verbesserte Lebensqualität. Auch die Empfindlichkeit der Haut gegen Allergene hatte bei den Teilnehmern der Studie deutlich abgenommen.

Anwendung gegen Mundgeruch:

Oft tritt Geruch im Mund in Verbindung mit einer Erkrankung im Magen auf. In vielen Fällen ist auch eine Helicobacter-Infektion schuld am Mundgeruch. Nimmt man Roten Ginseng zur Hilfe, ist es möglich, die Entstehung und Verbreitung der Helicobacter zu vermeiden. Es gibt sogar Ergebnisse aus der Forschung, bei denen sich herausstellte, dass der Geruch aus dem Mund nach der Einnahme des Ginsengs über einen längeren Zeitraum sogar ganz verschwand. Die Einnahme von Rotem Ginseng kann also erfolgreich dazu verwendet werden, den Mundgeruch auf lange Sicht loszuwerden.

Anwendung bei Übergewicht:

Auch bei Übergewicht kann die regelmäßige Einnahme von Ginseng hilfreich sein. Außerdem kann die Gewichtszunahme gemindert werden. Das im Roten Ginseng enthaltene Ginsenosid Rg3 ist in der Lage die Fettablagerung in den Zellen zu beeinflussen. Dabei ist es besonders empfehlenswert Ginseng in Verbindung mit Diäten einzusetzen.

Anwendung gegen Müdigkeit:

Dass Ginseng als alternatives Heilmittel munter machen kann, ist vielen bereits bekannt. Ginseng kann also bei chronischer Müdigkeit und körperlicher Leistungsunfähigkeit sinnvoll und erfolgreich eingesetzt werden. Außerdem ist es möglich Ginseng bei schweren Erkrankungen wie Krebs oder Multipler Sklerose als Energiebooster einzusetzen. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Erkrankte die schwere Zeit heil übersteht. Schon die Einnahme von 2000 mg Ginseng konnte in Studien die Lebensqualität von Krebspatienten erheblich verbessern. Insgesamt konnte damit das Energielevel positiv beeinflusst werden.

Anwendung bei Diabetes:

Ginseng ist in der Lage das Immunsystem zu stärken und kann sogar den Blutzuckerspiegel regulieren. So kann es hervorragend als Nahrungsergänzungsmittel für Diabetiker verwendet werden, um Blutzuckerschwankungen zu beheben. Aus einer Studie geht hervor, das die Einnahme von Rotem Ginseng die Insulinwerte senken konnte.

Ginseng in der Praxis – Tee, Kapseln und Co.

Die Wurzel des Ginseng wird heutzutage in verschiedenen Formen angeboten. Sie können diese unterschiedlichen Arten z. B. im Supermarkt als auch in der Apotheke vor Ort käuflich erwerben. Mittlerweile können Sie Ginseng aber auch online im Internet kaufen. Bei gutem Ginseng kann es gut und gerne vorkommen, dass ein Kilo bis zu 100 Euro kostet.

Hier noch einmal verschiedene Ginseng-Arten auf einen Blick:

Ginseng als Tee

  • hat bei Kälte eine wärmende Wirkung
  • kann ganz einfach zubereitet werden
  • ist eine der gesündesten Methoden für die Aufnahme von Ginseng
  • Zusätzlich wird dem Köper Wasser zugefügt

Nachteil: die Wirkung dauert etwas länger als z. B. bei der Einnahme einer Pille

Ginseng als Pille

  • kann schnell und einfach eingenommen werden
  • wirkt sofort
  • kann einfach transportiert werden

Nachteil: Wechselwirkungen sind möglich

Ginseng als Kapseln

  • es sollte sich genau über die Menge und Wirkung informiert werden
  • kann unkompliziert in stressigen Lebenssituationen eingenommen werden
  • der Wirkstoff steht der Wirkung einer frischen Ginseng-Wurzel in nichts nach
  • zu kaufen in der Apotheke oder einem Händler, der sich auf Naturprodukte spezialisiert hat
  • Lagerung in einer trockenen und kühlen Umgebung ausdrücklich empfohlen