Gesund mit frischen Smoothies

By | 17. März 2015
Gesund mit frischen Smoothies

Gesund mit frischen Smoothies Bildlizenz: © Stockbyte/Thinkstock

 

Dass sich eine Ernährung mit viel Gemüse und Obst positiv auf die Gesundheit auswirkt, ist allgemein bekannt. Viele Leute tun sich jedoch schwer mit den empfohlenen fünf Portionen pro Tag. Hier sind Smoothies als köstliche Zwischenmahlzeit ideal, um den täglichen Konsum von Obst und Gemüse zu steigern.

Was ist ein Smoothie überhaupt?

Das Kunstword „Smoothie“ leitet sich aus dem englischen Wort „smooth“ ab, das soviel wie „weich“, „glatt“ oder auch „cremig“ bedeutet. Der Ausdruck bezieht sich auf die cremige Konsistenz der echten Smoothies im Gegensatz zu regulären Säften, bei denen der Fruchtsaft aus dem jeweiligen Obst herausgepresst wird. Beim Smoothie werden dagegen alle Teile der Frucht (außer den Kernen und der Schale) verquirlt, wodurch sie nahrhafter sind und als Zwischenmahlzeit hervorragend sättigen. Der Vorteil gegenüber dem normalen Essen eines Apfels oder einer Banane besteht darin, dass im Smoothie verschiedene Früchte und auch manche Gemüsesorten zu immer neuen abwechslungsreichen Getränken gemixt werden können.

Dass der Smoothie als Kalorienbombe in Verruf geraten ist, liegt vor allem an der Lebensmittelindustrie: Diese verkauft zahlreiche Getränke als Smoothies, die mit Zucker angereichert und dank künstlicher Zusatzstoffe tagelang haltbar sind. So führen die scheinbar gesunden Getränke nur noch zu mehr Übergewicht: Ein echter Smoothie, der ausschließlich aus frischen Früchten hergestellt wird, ist nur wenige Stunden haltbar – das liegt auf der Hand, denn eine geschälte Banane oder Mango, die einfach nur herumsteht, wird nach einigen Stunden ebenfalls ungenießbar. Daher sind Smoothies nur dann wirklich sinnvoll, wenn sie auch selbst hergestellt und möglichst schnell genossen werden.

Die richtige Ausstattung für Smoothies

Um hochwertige Obstsäfte und Smoothies selbst herzustellen, sollte nicht am falschen Ende gespart werden – an der Saftpresse. Heute gibt es hochwertige Modelle, die Obst so schonend zerkleinern, dass die meisten Nährstoffe vollständig erhalten bleiben. Auch gelingt es diesen Modellen, Obst und Gemüse wirklich so cremig zu verrühren, dass sie leicht als Smoothies trinkbar sind. Eine ausführliche Beratung und Übersicht zu Saftpressen hilft bei der Entscheidungsfindung.

Wer anfangs noch unsicher ist, welche Obst- und Gemüsesorten gut zueinander passen, findet im Fachhandel zahlreiche Rezeptbücher für Smoothies. Es lohnt sich jedoch auch, auf eigene Faust mit unterschiedlichen Lebensmitteln zu experimentieren und immer wieder neue köstliche Smoothies und gemischte Säfte herzustellen.

Autor: Wolfgang Schmidt (Freier Mitarbeiter, Redakteur)