Im Alter: mobil im Eigenheim

By | 4. Juni 2015
Im Alter: mobil im Eigenheim

Im Alter: mobil im Eigenheim – Bild: © Jupiterimages / liquidlibrary / Thinkstock

Im Alter: mobil im Eigenheim

Den Wunsch, im hohen Alter noch möglichst lange ohne fremde Hilfe im eigenen Haus leben zu können, hegen die meisten Senioren. Viele sind bis ins hohe Alter noch sehr aktiv und mobil, doch das kann irgendwann einmal nicht mehr der Fall sein.

Ist man in seinen Bewegungen eingeschränkt, bedarf es – um möglichst lange im Eigenheim wohnen zu können – einiger baulicher Vorkehrungen. Die eigenen vier Wände sollten möglichst barrierefrei angelegt sein, besonders wenn man alleine lebt, da nicht immer sofort Jemand vor Ort sein kann, um zu helfen. Hat man seine Wohnung schließlich so umgestaltet, dass man problemlos an alle Schränke und Schubladen gelangen kann, bleibt die Frage, wie man in die oberen Stockwerke seines Hauses gelangt. Ist man in seiner Bewegung zum Beispiel so eingeschränkt, dass man nicht mit Krücken die Treppen hoch- und runterkommt, so ist ein Treppenlift das Mittel der Wahl. Für die Anschaffung eines Treppenlifts sprechen einige Faktoren: Die Person bleibt länger eigenständig, ist mobiler und kann in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Hilfe von außen ist nicht mehr oder nur zu seltenen Anlässen notwendig. Zudem ist die Gefahr von Treppenstürzen nahezu ausgeschlossen. Auf zahlreichen Internetseiten können sich Hilfebedürftige und deren Angehörige beispielsweise darüber informieren, welcher Anbieter das für sie beste Angebot hat.

Wichtige Aspekte beim Treppenlift-Kauf

  • Zeit lassen: Bei der Vorrecherche nach einem passenden Anbieter sollte man sich unbedingt Zeit nehmen und mehrere Anbieter vergleichen.
  • Beratung: Laden Sie ruhig mehrere Anbieter zu sich nach Hause ein, damit sich diese ein Bild von den Örtlichkeiten machen können. Achten Sie hier auf eine angemessene Beratung. Die vorherige Beratung und der Ortstermin sollten kostenlos sein.
  • Firmensitz: Sollte ihr Treppenlift einmal defekt sein, stellen sie sicher, dass die Ersatzteile möglichst schnell beschafft werden können. Es bietet sich daher an, einen Anbieter zu wählen, der in Ihrer Nähe ansässig ist. Darüber hinaus vermeiden Sie später etwaig hohe Anfahrtskosten des Wartungsdienstes.
  • Ablauf: Um einen reibungslosen Ablauf bei der Treppenlift-Montage sowie im Nachhinein bei möglichen Problemen zu gewähren, ist es von Vorteil, wenn der Hersteller und die Montage-Firma identisch sind. Ersatzteile lassen sich damit problemlos und schnell besorgen.
  • Referenzen: Lassen Sie sich Erfahrungsberichte von glücklichen Kunden aushändigen, die sind immer ein gutes Zeichen. Oder schauen Sie im Netz nach Erfahrungsberichten zu den Anbietern, die Sie in ihre engere Wahl gezogen haben.

Autor: Wolfgang Schmidt (Freier Mitarbeiter, Redakteur)