Neuroaktive Reflextherapie

By | 21. Juni 2012

Neuroaktive Reflextherapie endlich auch in Deutschland – Schritt für Schritt in ein neues Leben (Delphin-Netzwerk)

von Hildegard Thöne (Geschäftsführerin Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V. )

Familien mit einem hirngeschädigten Kind können aufatmen: Sie können ihre kleinen Schützlinge jetzt auch in Deutschland mit der neuroaktiven Reflextherapie behandeln lassen, die bislang fast ausschließlich nur in der Ukraine angeboten wurde.

Die KWA Klinik Stift Rottal im bayerischen Bad Griesbach konnte in Zusammenarbeit mit dem Verein „Fortschritt Starnberg“ und „Aktion Hilfe für Kinder e.V.“ den renommierten ukrainischen Spezialisten für Physikalische Therapie Yaroslav Prannyk gewinnen. Im Rahmen einer zweijährigen Studie soll nun Kindern und Jugendlichen mit frühkindlichen Hirnschäden geholfen werden. Das Projekt läuft seit Januar 2012 bis Dezember 2013; zeit- und kostenintensive Reisen ins Ausland gehören damit der Vergangenheit an.

Die neuroaktive Reflextherapie

Bei der neuroaktiven Reflextherapie handelt es sich um eine Kombination aus speziellen Massagen, Gelenkmobilisierungen und Reflexzonenbehandlungen, die sich in der Ukraine bereits bei zahlreichen spastisch gelähmten Kindern als verblüffend wirksam erwiesen hat. Je nach Gesundheitszustand des Kindes dauern die  Anwendungen jeweils zwischen 60 und 120 Minuten; die Therapie wird blockweise über zwei Wochen im Rahmen einer stationären neurologischen Rehabilitation durchgeführt. Aufgrund des hohen Zeitaufwandes stehen je Block jeweils nur vier bis sechs Plätze zur Verfügung.

Besonders erfreulich ist, dass die neuroaktive Reflextherapie für die Patienten der KWA Klinik Stift Rottal im Rahmen einer stationären Rehabilitationsmaßnahme als zusätzliches Angebot durch die Unterstützung von Aktion Hilfe für Kinder e. V. derzeit noch kostenfrei ist.

Mehr Sicherheit und Selbstvertrauen

Auch mein Sohn Julian hatte das Glück, im April dieses Jahres an dieser Therapie teilnehmen zu dürfen. Als Rehabilitationsziele vereinbarten wir die Verbesserung der Gehfähigkeit, die Minderung der Spastik, den weiteren Aufbau seiner feinmotorischen Fähigkeiten und die Besserung seiner Alltagskompetenzen. Während Julian zu Beginn der Behandlung nur ca. fünf Sekunden auf einem Bein stehen konnte, gelang es ihm nach drei Wochen bereits bis zu 25 Sekunden lang. In den darauffolgenden Wochen konnten wir das weiter auf 40 Sekunden steigern. Zudem konnte eine deutliche Verbesserung der Knieextension und des Gangbildes erreicht werden. Julian ist durch diese Rehabilitationsmaßnahme ausgeglichener und selbstbewusster geworden – ein Ergebnis, mit dem wir mehr als zufrieden und sehr glücklich sind.

Über die KWA Klinik

Die KWA Klinik ist auf die ganzheitliche Behandlung von Kindern mit neurologischen Defiziten spezialisiert. Behandelt werden Kinder mit frühkindlichen Hirnschäden (ICP), Muskeldystrophie, Schädelhirntrauma oder Meningitis. Die Rehabilitation bei spastisch gelähmten Kindern basiert auf dem fachübergreifenden Bobath-Konzept. Ergänzend werden verschiedene alternative Therapieverfahren angeboten. Als besonders wirksam hat sich bei Kindern mit spastischen Lähmungen die „Synergetische Reflextherapie“ nach Pfaffenrot und die „Cranio-Sakrale Therapie“ erwiesen.

Weitere Informationen zur neuroaktiven Reflextherapie erhalten Sie in der:

KWA Klinik Stift Rottal
Chefarzt Dr. Christoph Garner
Max-Köhler-Straße 3
94086 Bad Griesbach
Tel.: (0 85 32) 87-0
E-Mail: rottal@kwa.de
www.kwa-klinik.de

Für eine Terminabstimmung kontaktieren Sie bitte Frau Späth unter der Telefonnummer: 08532 / 87-401

Verfasserin des Artikels:

Hildegard Thöne (Delphin-Netzwerk)

Anschrift:

Delphin-Netzwerk-ganzheitliche Therapien & mehr
Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V.
Geschäftsführung Hildegard Thöne
Theodor-Heuss-Str.5
33129 Delbrück

Tel: 05250-935956
Fax:05250-935973

Web: www.delphin-netzwerk.de

E-Mail: hthoene@delphin-netzwerk.de