Glutathion: Wichtiges Antioxidans mit vielen Funktionen

By | 6. November 2019

Glutathion schützt den Körper vor oxidativem Stress

Glutathion ist eine körpereigene Substanz, die vor oxidativem Stress schützt und eine Rolle bei der Entgiftung von Schad- und Abfallstoffen spielt. Erfahren Sie hier mehr über Glutathion, seine Funktion und seine Anwendung als Nahrungsergänzungsmittel.

Nahrungsergänzung: S-Acetylglutathion

Nahrungsergänzung: S-Acetylglutathion – Bildlizenz: Ninifee / Pixabay

Aufgaben von Glutathion im Körper

Chemisch betrachtet besteht Glutathion aus den drei Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin. Im Körper erfüllt Glutathion verschiedene, wichtige Aufgaben:

  • Zum einen dient es als Cystein-Reserve. Die Aminosäure Cystein reagiert leicht mit anderen Stoffen und steht dann nicht mehr zur Proteinsynthese zur Verfügung. In diesem Fall gewinnt der Körper da nötige Cystein aus dem Glutathion-Abbau.
  • Glutathion ist außerdem ein Antioxidans. Das bedeutet, dass es freie Radikale im Körper abfangen kann. Diese freien Radikale belasten das Immunsystem und beschleunigen die Alterung der Körperzellen.
  • Auch bei der Entgiftung verschiedener körpereigener Stoffe, Schadstoffe und Medikamente in Leber, Niere, Darm und Lunge ist Glutathion wichtig. Ein Beispiel ist Paracetamol, das mit Hilfe von Glutathion durch die Leber abgebaut wird.

Glutathion als Nahrungsergänzung

Antioxidanzien spielen eine maßgebliche Rolle beim Schutz der Körperzellen gegen oxidativen Stress. Besonders hoch ist der Bedarf bei psychischen Belastungen (Stress, Schlafmangel), bei Infekten und Entzündungen oder wenn dem Körper Alkohol, Nikotin oder Medikamente zugeführt werden. Neue Daten geben außerdem Hinweise, dass Müdigkeit und das chronische Fatigue-Syndrom mit dem Glutathion-Stoffwechsel zusammenhängen und durch die Einnahme von Glutathion oder seiner reduzierten Form S-Acetylglutathion gelindert werden können. Weitere Studien untersuchen aktuell den Einsatz von Glutathion als Anti-Aging-Mittel (1) und gegen Krebs.

Gluthation lässt sich zum einen über Glutathion-reiche Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, zum anderen über Nahrungsergänzungsmittel zuführen. Lange Zeit war nicht ganz klar, ob oral aufgenommenes Glutathion überhaupt vom Körper genutzt werden kann. Eine Untersuchung des Penn State College an 54 Studenten (2) zeigte jedoch, dass die orale Zufuhr von Glutathion den Spiegel im Körper messbar erhöht.

Über die Autorin

Dr. Silvia Nold ist promovierte Biologin mit mehrjähriger Erfahrung in der medizinisch-wissenschaftlichen Diagnostik.

Quellen

  1. Homma T, Fujii J. Application of Glutathione as Anti-Oxidative and Anti-Aging Drugs. Curr Drug Metab. 2015;16(7):560-71.
  2. Matthew Solovey. Research shows oral supplement increases body’s storage of antioxidant. 2013, Penn State News.